13:10 - 13:30
Donnerstag
Themenraum
Schalast Rechtsanwälte: Betriebliche Mitbestimmung in der Pandemie und danach – (wie) kann das noch gelingen?

Die Fülle der Themen, die einer Beteiligung von Personal- oder Betriebsrat bedürfen, ist im Krankenhaus seit jeher groß. In der Pandemie wächst sie noch weiter an: Fragen des Gesundheitsschutz, (neuerliche) Gefährdungsbeurteilungen, mittelbar oder unmittelbar „coronabedingte“ Dienstplanänderungen, Versetzungen, in der Verwaltung auch Fragen zu Homeoffice und mobilem Arbeiten oder die Verteilung verschiedener „Corona-Boni“ sind nur einige Themen, die mitbestimmungspflichtig sind oder sein können. Zugleich sind die Kapazitäten sowohl im Personal- oder Betriebsrat als auch in der Personalabteilung aufgrund pandemiebedingter Zusatzaufgaben minimiert, persönliche Treffen sind nur sehr eingeschränkt möglich und immer wieder müssen vereinbarte Termine kurzfristig abgesagt werden.

Wie kann unter diesen Umständen eine Mitbestimmung gestaltet werden, die ihrem Zweck gerecht wird, ohne wichtige und gebotene Maßnahmen zu verzögern?

Fachanwalt für Arbeitsrecht der Schalast Rechtsanwälte, Hamburg